Der Brennertausch beim Burnhard Big Fred Deluxe ist eine sehr einfache, schnelle Angelegenheit.

Da wir beim Burnhard Big Fred Deluxe den Keramikbrenner nicht jedesmal für Steaks benötigen, stand der Austausch des Keramikbrenners durch einen normalen Gasbrenner im Raum.

Original gibt es diesen (derzeit) leider nicht beim Hersteller zu beziehen.
Jedoch ist uns bekannt, dass die Edelstahlbrenner des Herstellers Rösle, welche auf den Rösle G8/G4/G3 passen, baugleich mit den Brennern der Fred Serie von Burnhard sind.

Für den erfolgreichen Brennertausch beim Burnhard Big Fred Deluxe wird ausserdem noch eine Brennerabdeckung* benötigt, sofern nicht vorhanden.

Natürlich muss klar sein, dass dies kein originales Teil ist und daher der Austausch mit Bedacht durchgeführt werden muss!

Der Austausch selbst ist mit wenigen Handgriffen und geringem Zeitaufwand erledigt.

  1. Zunächst wird der Grillrost über dem zu tauschenden Brenner entfernt.
  2. Die eventuell vorhandene Brennerabdeckung wird herausgenommen.
  3. Der Klipper neben dem Brenner an der Rückwand des Grills wird zusammengedrückt und nach hinten aus dem Grill geschoben. Er landet in der Fettauffangwanne und gibt den Brenner frei.
  4. Der Brenner kann nun seitlich und nach vorne bewegt und dadurch entnommen werden.
  5. Der Ersatzbrenner wird in umgekehrter Reihenfolge montiert.
  6. Der Klipp zur Befestigung des Brenners wird von Vorn wieder eingesetzt.
  7. Die Brennerabdeckung wird wieder eingesetzt, ebenso wie die Grillroste.

Fertig ist der Brennertausch beim Burnhard Big Fred Deluxe.

Auf selbem Weg wäre es auch denkbar, einen weiteren Keramikbrenner im Grill zu verbauen.

Für die ordnungsgemäßen Einbau, sowie korrekte Funktion wird keinerlei Haftung übernommen!
Hierfür ist jeder selbst verantwortlich.

Wer Spareribs machen möchte, stößt sicher bald auf dieses Problem. Der Platz auf dem Smoker oder Grill ist zu knapp.

Also, was ist hier zu tun? Klare Sache, ein Halter für die Spareribs muss her. Dadurch ist es möglich, die Spareribs statt zu legen, zu stellen und so deutlich mehr auf der selben Grillfläche unter zu bekommen. Weiterhin hat das ganze den Vorteil, dass die Ribs von der durch den Grillrost geleiteten Hitze entkoppelt werden.

Doch welchen Spareribhalter soll man denn nun nehmen?

Unsere Empfehlung, was Preis und Leistung anbelangt, ist ganz klar das eigentlich als Topfdeckelhalter gedachte System VARIERA, von IKEA.

Warum ist das so?

Für vergleichsweise kleines Geld (~5€) bekommt man ein platzsparendes, aus Edelstahl gefertigtes System, um Spareribs optimal auf dem Grill zu platzieren.

Klar bieten andere namhafte Grillhersteller selbst eigene Produkte an, welche auch noch bspw. als Bratenhalter fungieren können. Dies ist aber auch mit dem Spareribshalter von Ikea möglich. Außerdem sind die Systeme der Grillhersteller meist um ein vielfaches teurer und zudem nicht klapp- bzw. faltbar.

Zusätzlich bietet der Variera noch die Möglichkeit, wenn dieser seitlich auf dem Grill platziert wird, anderes Grillgut, wie beispielsweise Hähnchenschlegel darin aufzuhängen.

Wichtig ist, solltet Ihr dieses Produkt erwerben und einsetzen wollen, die Kunststofffüßchen vor Verwendung abzuschrauben!

Du möchtest gerne wissen, was es sonst noch so zum grillen bei IKEA gibt? Dann schau doch mal auf die Einkaufsliste.

Immer wieder kommt es vor, dass man sich einen leckeren frischen Kaffee am Grill wünscht. Besonders natürlich bei Longjobs, wenn diese möglicherweise sogar die halbe oder ganze Nacht dauern.

Also, was liegt näher, als den Kaffee nicht nur am Grill zu trinken, sondern direkt darauf oder einer anderen Feuerstelle zuzubereiten.

Möglich wird das ganze bspw. mit einem Espressokocher, einer Bialetti*. Diese sind allerdings aufgrund der angebrachten Plastikgriffe nur bedingt für Feuerstellen mit offenem Feuer geeignet. Am ehesten noch für einen Gasgrill mit Seitenkocher. Niemand möchte schließlich verschmortes Plastik.

Viel besser geeignet sind Kaffeekannen, die nach dem Perkolatorprinzip arbeiten wie beispielsweise der Kaffeebereiter von Petromax. Diesen gibt es in zwei Varianten, einmal Emaille*, sowie einmal in Edelstahl*. Beide Produkte sind hochwertige Geräte.

Alternative Produkte gibt es natürlich massig. Ich bspw. habe eine günstigere Emaille Kanne*.  Diese ist zwar etwas klapperiger, erfüllt aber dennoch Ihren Zweck tadellos.

Die Funktionsweise der Kannen ist denkbar simpel und bei beiden Modellen gleich. Der Kaffee (am besten Grob gemahlen) in ein Behältnis gegeben welches auf einem Metallröhrchen sitzt. Die Kaffeekanne wird mit klarem Wasser gefüllt, das Metallröhrchen mit dem Kaffeebehälter oben drauf wird eingesetzt und schon kann die Kanne ab aufs Feuer, der Kaffee wird zubereitet. Durch das erhitzen des Wassers steigt dieses durch das Metallröhrchen nach oben und läuft so durch das Kaffeepulver, tropft wieder nach unten und der Vorgang wiederholt sich fortlaufend. Solange bis der Kaffee die gewünschte Stärke erreicht hat.

Die Kanne passt übrigens perfekt in einen Anzündkamin. 😉

 

 

 

 

 

** Beitrag enthält Affiliate Links und Werbung