Zu Neujahr haben wir Flammlachs zubreitet.

Die Flammlachsbretter hatten wir bereits vor einiger Zeit erworben.

Da die Lachsseite zu Groß für ein einzelnes Brett war, wurde sie kurzer Hand in der Mitte geteilt.

Die Bretter haben wir mit Distelöl* eingeölt, bevor wir den Lachs, bestreut mit groben Salz und Pfeffer, mittels der dafür vorgesehenen Klammern darauf angebracht haben.

Parallel dazu wurde bereits das Feuer in einer Feuerschale entfacht.

Nachdem das Feuer schön am brennen war, wurden die Bretter auf die Feuerschale gesteckt. Schon kurze Zeit später machte sich ein verführerisch leckerer Duft breit.

Nach ca. 60 – 70 Minuten konnte der Flammlachs mit Salat und Honig-Senf-Soße im Brötchen genossen werden.

Einfach immer wieder Lecker!

Lachs

Am Wochenende gab es ein leckeres Stück Lachs von der Zedernholzplanke.

Dazu haben wir eine Dijonsenf-Dill-Sauce, sowie ein paar Kartoffeln gekocht.

Der Lachs wurde vor portioniert und die Schnitte im Wechsel mit Limetten- und Zitronenschnitzen gefüllt.

Erst wurde die Planke etwas über direkter Hitze angegrillt. Darauf haben wir den Lachs aufgelegt und einige Minuten das rauchige Aroma der Planke annehmen lassen, bevor er mit der Sauce bestrichen wurde und nochmals ein paar Minuten indirekt weiter gegrillt wurde.
Definitiv lecker, empfehlenswert und ohne großen Aufwand machbar.